Git
Chapters ▾ 2nd Edition

7.8 Git Tools - Fortgeschrittenes Merging

Fortgeschrittenes Merging

Das Mergen ist mit Git in der Regel ziemlich einfach. Da es in Git leicht ist, einen anderen Branch mehrfach zu verschmelzen, bedeutet das, dass Sie einen sehr langlebigen Branch haben können. Sie sollten ihn aber während des Arbeitens immer wieder aktualisieren und dabei kleine Konflikte lösen, anstatt am Ende der Arbeit von einer langen Reihe von Konflikten überrascht zu werden.

Manchmal kommt es jedoch zu heiklen Konflikten. Im Gegensatz zu einigen anderen Versionskontrollsystemen versucht Git nicht, bei der Lösung von Merge-Konflikten eigenständig vorzugehen. Die Philosophie von Git ist es, intelligent zu erkennen, wann eine Merge-Lösung eindeutig ist, doch wenn es einen Konflikt gibt, versucht es nicht, automatisch eine Lösung zu finden. Wenn Sie also zu lange mit dem Zusammenführen zweier Branches warten, die sich schnell auseinander entwickeln, können Sie auf einige Probleme stoßen.

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen vor, welche Probleme sich daraus ergeben könnten und welche Werkzeuge Git Ihnen zur Verfügung stellt, um diese heikleren Situationen zu bewältigen. Wir werden auch einige der verschiedenen, atypischen Merges vorstellen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Außerdem werden wir Ihnen zeigen, wie Sie Merges wieder rückgängig machen können, die bereits durchgeführt wurden.

Merge-Konflikte

Während wir einige Grundlagen zur Lösung von Merge-Konflikten in Kapitel 3, Einfache Merge-Konflikte, behandelt haben, bietet Git für komplexere Konflikte einige Werkzeuge, die Ihnen helfen, herauszufinden, was passiert ist und wie Sie den Konflikt am besten lösen können.

Versuchen Sie, wenn möglich, zunächst einmal zu vergewissern, dass Ihr Arbeitsverzeichnis sauber ist, bevor Sie einen Merge starten, bei dem Konflikte auftreten können. Falls Sie laufende Arbeiten haben, committen Sie sie entweder zu einem temporären Branch oder stashen Sie sie. Auf diese Weise können Sie alles, was Sie hier ausprobieren, wieder rückgängig machen. Sollten nicht gespeicherte Änderungen in Ihrem Arbeitsverzeichnis vorhanden sein, während Sie einen Merge ausführen, können Ihnen einige dieser Tipps helfen, diese Arbeit zu retten.

Lassen Sie uns ein sehr einfaches Beispiel betrachten. Hier haben wir eine extrem einfache Ruby-Datei, die „hello world“ ausgibt.

#! /usr/bin/env ruby

def hello
  puts 'hello world'
end

hello()

In unserem Repository erstellen wir einen neuen Branch mit der Bezeichnung whitespace. Dann ändern wir alle Unix-Zeilenendungen in DOS-Zeilenendungen für jede Zeile der Datei, aber nur mit whitespace. Dann ändern wir die Zeile „hello world“ in „hello mundo“.

$ git checkout -b whitespace
Switched to a new branch 'whitespace'

$ unix2dos hello.rb
unix2dos: converting file hello.rb to DOS format ...
$ git commit -am 'Convert hello.rb to DOS'
[whitespace 3270f76] Convert hello.rb to DOS
 1 file changed, 7 insertions(+), 7 deletions(-)

$ vim hello.rb
$ git diff -b
diff --git a/hello.rb b/hello.rb
index ac51efd..e85207e 100755
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@ -1,7 +1,7 @@
 #! /usr/bin/env ruby

 def hello
-  puts 'hello world'
+  puts 'hello mundo'^M
 end

 hello()

 $ git commit -am 'Use Spanish instead of English'
 [whitespace 6d338d2] Use Spanish instead of English
 1 file changed, 1 insertion(+), 1 deletion(-)

Jetzt wechseln wir wieder zu unserem Branch master und fügen einige Kommentare für die Funktion hinzu.

$ git checkout master
Switched to branch 'master'

$ vim hello.rb
$ git diff
diff --git a/hello.rb b/hello.rb
index ac51efd..36c06c8 100755
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@ -1,5 +1,6 @@
 #! /usr/bin/env ruby

+# prints out a greeting
 def hello
   puts 'hello world'
 end

 $ git commit -am 'Add comment documenting the function'
 [master bec6336] Add comment documenting the function
 1 file changed, 1 insertion(+)

Jetzt versuchen wir unseren whitespace branch zu mergen, es kommt zu einem Konflikt wegen der Änderungen an den Whitespaces (dt. Leerzeichen).

$ git merge whitespace
Auto-merging hello.rb
CONFLICT (content): Merge conflict in hello.rb
Automatic merge failed; fix conflicts and then commit the result.

Einen Merge abbrechen

Wir haben jetzt einige Optionen. Zunächst einmal sollten wir uns überlegen, wie wir aus dieser Situation herauskommen können. Vielleicht haben Sie nicht mit Konflikten gerechnet und wollen sich noch nicht ganz mit der Situation auseinandersetzen, dann können Sie einfach mit git merge --abort den Merge abbrechen.

$ git status -sb
## master
UU hello.rb

$ git merge --abort

$ git status -sb
## master

Die Option git merge --abort versucht, zu dem Zustand zurückzukehren, der vor dem Merge bestand. Die einzigen Ausnahmen, in denen diese Funktion nicht perfekt funktioniert, wären nicht gestashte, nicht committete Einträge in Ihrem Arbeitsverzeichnis. Wenn das nicht der Fall ist, sollte sie einwandfrei funktionieren.

Wenn Sie aus irgendeinem Grund noch einmal von vorne anfangen wollen, können Sie auch git reset --hard HEAD ausführen. Ihr Repository wird dann wieder in den Zustand direkt nach dem letzten Commit versetzt. Denken Sie daran, dass jede nicht committete Bearbeitung verloren geht. Stellen Sie also sicher, dass Sie keinerlei Modifikation erhalten möchten.

Leerzeichen ignorieren

In diesem speziellen Fall sind die Konflikte durch Leerzeichen verursacht. Wir erkennen das, da der Konflikt relativ eindeutig ist, wobei es aber auch in realen Fällen ziemlich leicht zu erkennen ist, da jede Zeile auf der einen Seite gelöscht und auf der anderen Seite wieder hinzugefügt wird. Standardmäßig sieht Git alle diese Zeilen als geändert an, weshalb es die Dateien nicht miteinander verschmelzen kann.

Die voreingestellte Merge-Strategie kann allerdings Argumente akzeptieren. Einige wenige beziehen sich auf die richtige Nichtbeachtung von Änderungen der Leerzeichen. Wenn Sie sehen, dass Sie viele Probleme mit Leerzeichen bei einem Merge haben, können Sie ihn einfach abbrechen und erneut durchführen, diesmal mit den Optionen -Xignore-all-space oder -Xignore-space-change. Die erste Option ignoriert Leerzeichen beim Vergleich von Zeilen komplett, die zweite betrachtet Folgen von einem oder mehreren Leerzeichen als identisch.

$ git merge -Xignore-space-change whitespace
Auto-merging hello.rb
Merge made by the 'recursive' strategy.
 hello.rb | 2 +-
 1 file changed, 1 insertion(+), 1 deletion(-)

Da in diesem Fall die tatsächlichen Dateiänderungen keinen Konflikt darstellen, verschmelzen die einzelnen Dateien problemlos miteinander, wenn wir die Änderungen der Leerzeichen ignorieren.

Das ist ein entscheidender Faktor, falls Sie jemand in Ihrem Team haben, der gerne alles von Leerzeichen auf Tabulatoren oder umgekehrt formatiert.

Manuelles Re-Mergen von Dateien

Obwohl Git die Behandlung von Leerzeichen vorab relativ gut verarbeitet, gibt es andere, skriptfähige Änderungen, die Git nicht automatisch übernehmen kann. Nehmen wir beispielsweise an, dass Git nicht mit der Änderung der Leerzeichen umgehen konnte und wir es von Hand machen müssten.

Was wir unbedingt machen müssen, ist die Datei, die wir mergen wollen, durch das Programms dos2unix laufen zu lassen, noch vor dem eigentlichen Mergen der Datei. Also, wie sollten wir das realisieren?

Als Erstes geraten wir in einen Merge-Konflikt beim Aufruf des Befehls. Anschließend wollen wir Kopien von meiner Version der Datei, sowie deren Version (aus dem Branch, in den wir mergen wollen) und der gemeinsamen Version (von der beide Seiten abstammen) einsehen. Danach sollten wir entweder deren oder unsere Seite korrigieren und den Merge für diese einzelne Datei noch ein zweites Mal versuchen.

Es ist eigentlich ganz einfach, die drei Dateiversionen zu erhalten. Git speichert alle diese Versionen im Index unter „stages“ (dt. Stufe), die jeweils mit Ziffern versehen sind. Stage 1 ist der gemeinsame Vorfahre, Stage 2 ist Ihre Version und Stage 3 stammt aus dem MERGE_HEAD, „deren“ Version, zu der die Datei(en) gemergt werden.

Sie können eine Kopie jeder dieser Versionen der Konfliktdatei mit dem Befehl git show mit einer speziellen Syntax extrahieren.

$ git show :1:hello.rb > hello.common.rb
$ git show :2:hello.rb > hello.ours.rb
$ git show :3:hello.rb > hello.theirs.rb

Wenn Sie etwas mehr Hard-Core wollen, können Sie auch den Basisbefehl ls-files -u verwenden, um die aktuellen SHA-1s der Git-Blobs für jede dieser Dateien zu erhalten.

$ git ls-files -u
100755 ac51efdc3df4f4fd328d1a02ad05331d8e2c9111 1	hello.rb
100755 36c06c8752c78d2aff89571132f3bf7841a7b5c3 2	hello.rb
100755 e85207e04dfdd5eb0a1e9febbc67fd837c44a1cd 3	hello.rb

Das :1:hello.rb ist nur eine Kurzform für die Suche nach dem Blob SHA-1.

Nachdem wir jetzt den Inhalt von allen drei Stufen in unserem Arbeitsverzeichnis haben, können wir deren Inhalt manuell korrigieren, um das Problem mit den Leerzeichen zu beheben und die Datei mit dem dafür vorgesehenen, kaum bekannten Befehl git merge-file neu zu verschmelzen.

$ dos2unix hello.theirs.rb
dos2unix: converting file hello.theirs.rb to Unix format ...

$ git merge-file -p \
    hello.ours.rb hello.common.rb hello.theirs.rb > hello.rb

$ git diff -b
diff --cc hello.rb
index 36c06c8,e85207e..0000000
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@@ -1,8 -1,7 +1,8 @@@
  #! /usr/bin/env ruby

 +# prints out a greeting
  def hello
-   puts 'hello world'
+   puts 'hello mundo'
  end

  hello()

An dieser Stelle haben wir die Datei geschickt miteinander verschmolzen. Das funktioniert sogar besser als die Option ignore-space-change, weil dadurch die Änderungen an den Leerzeichen vor dem Zusammenführen korrigiert werden, statt sie einfach zu ignorieren. Beim Merge mit ignore-space-change haben wir sogar ein paar Zeilen mit DOS-Zeilenenden erhalten, wodurch die Sache uneinheitlich wurde.

Wenn Sie sich vor dem Abschluss dieses Commits ein Bild davon machen wollen, was tatsächlich auf der einen oder anderen Stufe geändert wurde, können Sie mit git diff vergleichen, was sich in Ihrem Arbeitsverzeichnis befindet, das Sie als Ergebnis der Zusammenführung in einer dieser Stufen übergeben wollen. Wir können sie alle nacheinander durchspielen.

Um das Resultat mit dem zu vergleichen, was Sie vor dem Merge in Ihrem Branch hatten oder anders gesagt, um herauszufinden, was durch den Merge entstanden ist, können Sie git diff --ours ausführen.

$ git diff --ours
* Unmerged path hello.rb
diff --git a/hello.rb b/hello.rb
index 36c06c8..44d0a25 100755
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@ -2,7 +2,7 @@

 # prints out a greeting
 def hello
-  puts 'hello world'
+  puts 'hello mundo'
 end

 hello()

Hier können wir leicht erkennen, dass das, was in unserem Branch entstanden ist, was wir mit diesem Merge eigentlich in diese Datei aufnehmen, diese einzelne Zeile ändert.

Wenn man sehen will, wie sich das Ergebnis der Verschmelzung von dem unterscheidet, was in der Remote-Version war, können Sie git diff --theirs laufen lassen. In diesem und dem folgenden Beispiel müssen wir -b verwenden, um die Leerzeichen zu löschen, denn wir vergleichen das Ergebnis mit dem, was in Git enthalten ist, nicht mit der bereinigten Datei hello.theirs.rb.

$ git diff --theirs -b
* Unmerged path hello.rb
diff --git a/hello.rb b/hello.rb
index e85207e..44d0a25 100755
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@ -1,5 +1,6 @@
 #! /usr/bin/env ruby

+# prints out a greeting
 def hello
   puts 'hello mundo'
 end

Schließlich können Sie mit git diff --base sehen, wie sich die Datei beiderseits geändert hat.

$ git diff --base -b
* Unmerged path hello.rb
diff --git a/hello.rb b/hello.rb
index ac51efd..44d0a25 100755
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@ -1,7 +1,8 @@
 #! /usr/bin/env ruby

+# prints out a greeting
 def hello
-  puts 'hello world'
+  puts 'hello mundo'
 end

 hello()

An diesem Punkt können wir mit dem Befehl git clean die zusätzlichen Dateien löschen, die wir für den manuellen Merge angelegt haben und nicht mehr benötigen.

$ git clean -f
Removing hello.common.rb
Removing hello.ours.rb
Removing hello.theirs.rb

Die Konflikte austesten

Womöglich sind wir aus irgendeinem Grund nicht zufrieden mit der vorliegenden Lösung oder die manuelle Korrektur einer oder beider Seiten hat noch immer nicht gut funktioniert und wir benötigen weitere Informationen.

Lassen Sie uns das Beispiel etwas verändern. Hier haben wir zwei schon länger existierende Branches, die jeweils einige Commits enthalten, aber bei einer Verschmelzung einen begründeten inhaltlichen Konflikt erzeugen.

$ git log --graph --oneline --decorate --all
* f1270f7 (HEAD, master) Update README
* 9af9d3b Create README
* 694971d Update phrase to 'hola world'
| * e3eb223 (mundo) Add more tests
| * 7cff591 Create initial testing script
| * c3ffff1 Change text to 'hello mundo'
|/
* b7dcc89 Initial hello world code

Wir haben jetzt drei individuelle Commits, die nur auf dem Branch master existieren und drei weitere, die auf dem Branch mundo liegen. Wenn wir nun versuchen, den mundo Zweig zu integrieren, bekommen wir einen Konflikt.

$ git merge mundo
Auto-merging hello.rb
CONFLICT (content): Merge conflict in hello.rb
Automatic merge failed; fix conflicts and then commit the result.

Wir möchten jetzt wissen, was den Merge-Konflikt verursacht. Beim Öffnen der Datei sehen wir etwas wie das hier:

#! /usr/bin/env ruby

def hello
<<<<<<< HEAD
  puts 'hola world'
=======
  puts 'hello mundo'
>>>>>>> mundo
end

hello()

Beide Seiten des Merges haben dieser Datei inhaltlich etwas verändert. Manche der Commits haben die Datei jedoch an gleicher Stelle verändert, wodurch dieser Konflikt entstanden ist.

Lassen Sie uns einige Tools näher betrachten, die Ihnen zur Verfügung stehen, um herauszufinden, wie es zu diesem Konflikt gekommen ist. Vielleicht ist es nicht ganz eindeutig, wie genau Sie diesen Konflikt lösen könnten. Sie brauchen weitere Informationen.

Ein hilfreiches Werkzeug ist die Funktion git checkout mit der Option --conflict. Dadurch wird die Datei erneut ausgecheckt und die Konfliktmarkierungen für den Merge-Prozess ersetzt. Das kann praktisch sein, wenn Sie die Markierungen zurücksetzen und erneut versuchen wollen, sie aufzulösen.

Sie können mit --conflict die Werte diff3 oder merge (die Vorgabe) übergeben. Wenn Sie diff3 übergeben, wird Git eine etwas andere Variante von Konfliktmarkern verwenden und Ihnen nicht nur die „ours“ and „theirs“ Version, sondern auch die „base“-Version mit zur Verfügung stellen, um Ihnen mehr Kontext zu geben.

$ git checkout --conflict=diff3 hello.rb

Danach wird die Datei wie folgt aussehen:

#! /usr/bin/env ruby

def hello
<<<<<<< ours
  puts 'hola world'
||||||| base
  puts 'hello world'
=======
  puts 'hello mundo'
>>>>>>> theirs
end

hello()

Wenn Ihnen dieses Format gefällt, können Sie es als Standard für zukünftige Merge-Konflikte festlegen, indem Sie die Einstellung merge.conflictstyle auf diff3 setzen.

$ git config --global merge.conflictstyle diff3

Der Befehl git checkout kann auch die Optionen --ours und --theirs nutzen, wodurch man sehr schnell entweder nur die eine oder die andere Seite wählen kann, ohne die beiden Seiten zu vermischen.

Das kann speziell bei Konflikten mit Binärdateien nützlich sein, bei denen Sie einfach die eine Seite wählen können oder bei denen Sie nur bestimmte Dateien aus einem anderen Branch einbinden wollen – Sie können den Merge starten und dann bestimmte Dateien von der einen oder anderen Seite auschecken, bevor Sie sie committen.

Merge-Protokoll

Ein weiteres nützliches Werkzeug bei der Lösung von Merge-Konflikten ist git log. So können Sie den Bezug zu dem herstellen, was zu den Konflikten beigetragen haben könnte. Es ist manchmal sehr nützlich, die Historie ein wenig Revue passieren zu lassen, um sich zu erinnern, warum zwei Entwicklungslinien den gleichen Bereich des Quellcodes tangieren.

Um eine vollständige Liste aller eindeutigen Commits zu erhalten, die in den beiden an dieser Zusammenführung beteiligten Branches enthalten waren, können wir die „triple dot“-Syntax verwenden, die wir in Dreifacher Punkt kennengelernt haben.

$ git log --oneline --left-right HEAD...MERGE_HEAD
< f1270f7 Update README
< 9af9d3b Create README
< 694971d Update phrase to 'hola world'
> e3eb223 Add more tests
> 7cff591 Create initial testing script
> c3ffff1 Change text to 'hello mundo'

Das ist eine detaillierte Liste der insgesamt sechs beteiligten Commits und der Entwicklungslinie, in der jeder Commit erfolgte.

Wir können das aber noch weiter vereinfachen, um uns einen viel spezifischeren Hintergrund zu geben. Fügen wir die Option --merge zu git log hinzu, zeigt sie nur die Commits auf beiden Seiten des Merges an, die eine Datei betreffen, bei der ein Konflikt vorliegt.

$ git log --oneline --left-right --merge
< 694971d Update phrase to 'hola world'
> c3ffff1 Change text to 'hello mundo'

Wenn Sie diesen Befehl stattdessen mit der Option -p ausführen, erhalten Sie nur die Diffs zu der Datei, die in Konflikt steht. Das kann äußerst wertvoll sein, um Ihnen schnell den notwendigen Kontext zu liefern, damit Sie verstehen, warum sich etwas in Widerspruch befindet und wie Sie es auf intelligentere Weise auflösen können.

Kombiniertes Diff-Format

Da Git alle Ergebnisse der erfolgreichen Merges zwischenspeichert (engl. to stage), wenn Sie git diff ausführen, solange Sie sich in einem Merge-Konflikt-Zustand befinden, wird nur das angezeigt, was derzeit noch in Konflikt steht. Das hilft Ihnen beim Erkennen der noch zu lösenden Fehler.

Wenn Sie git diff direkt nach einem Merge-Konflikt ausführen, erhalten Sie Informationen in einem ziemlich eindeutigen diff-Ausgabeformat.

$ git diff
diff --cc hello.rb
index 0399cd5,59727f0..0000000
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@@ -1,7 -1,7 +1,11 @@@
  #! /usr/bin/env ruby

  def hello
++<<<<<<< HEAD
 +  puts 'hola world'
++=======
+   puts 'hello mundo'
++>>>>>>> mundo
  end

  hello()

Das Format wird „Combined Diff“ genannt und liefert Ihnen zwei Datenspalten neben jeder Zeile. Die erste Spalte zeigt Ihnen an, ob diese Zeile zwischen dem Branch „ours“ und der Datei in Ihrem Arbeitsverzeichnis unterschiedlich (hinzugefügt oder gelöscht) ist. Die zweite Spalte macht das Gleiche zwischen dem Branch „theirs“ und Ihrer Kopie des Arbeitsverzeichnisses.

In diesem Beispiel können Sie sehen, dass die Zeilen <<<<<<<<< und >>>>>>>> in der Arbeitskopie sind, aber nicht auf beiden Seiten des Merges stehen. Das macht Sinn, weil das Merge-Tool sie für unseren Kontext dort eingefügt hat, es wird aber von uns erwartet, dass wir sie wieder entfernen.

Wenn der Konflikt gelöst wird und wir wieder git diff laufen lassen, werden wir dasselbe sehen, allerdings etwas nützlicher.

$ vim hello.rb
$ git diff
diff --cc hello.rb
index 0399cd5,59727f0..0000000
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@@ -1,7 -1,7 +1,7 @@@
  #! /usr/bin/env ruby

  def hello
-   puts 'hola world'
 -  puts 'hello mundo'
++  puts 'hola mundo'
  end

  hello()

Das zeigt uns, dass „hola world“ auf unserer Seite enthalten war, aber nicht in der Arbeitskopie, dass „hello mundo“ auf deren Seite, aber nicht in der Arbeitskopie war, und schließlich, dass „hola mundo“ auf keiner Seite existierte, aber jetzt in der Arbeitskopie ist. Es kann sinnvoll sein, dieses vor dem Committen der Lösung zu überprüfen.

Das können Sie auch aus dem git log für jeden Merge entnehmen, um zu verfolgen, wie etwas im Anschluss daran gelöst wurde. Git wird dieses Format dann ausgeben, wenn Sie git show bei einem Merge-Commit ausführen oder wenn Sie die Option --cc zu einem git log -p hinzufügen (welches standardmäßig nur Patches für Non-Merge-Commits anzeigt).

$ git log --cc -p -1
commit 14f41939956d80b9e17bb8721354c33f8d5b5a79
Merge: f1270f7 e3eb223
Author: Scott Chacon <schacon@gmail.com>
Date:   Fri Sep 19 18:14:49 2014 +0200

    Merge branch 'mundo'

    Conflicts:
        hello.rb

diff --cc hello.rb
index 0399cd5,59727f0..e1d0799
--- a/hello.rb
+++ b/hello.rb
@@@ -1,7 -1,7 +1,7 @@@
  #! /usr/bin/env ruby

  def hello
-   puts 'hola world'
 -  puts 'hello mundo'
++  puts 'hola mundo'
  end

  hello()

Merges annullieren

Nachdem Sie jetzt wissen, wie man einen Merge-Commit erstellt, werden Sie vermutlich ein paar davon versehentlich machen. Eine der besten Eigenschaften von Git ist, dass es völlig in Ordnung ist, Fehler zu machen, weil es möglich ist, sie rückgängig zu machen (und in vielen Fällen ist das auch sehr leicht).

Merge-Commits sind da nicht anders. Angenommen, Sie haben mit der Arbeit an einem Topic-Branch begonnen, ihn versehentlich in master gemergt und jetzt sieht Ihre Commit-Historie so aus:

Versehentlicher Merge-Commit
Figure 138. Versehentlicher Merge-Commit

Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen, je nachdem, welches Ergebnis Sie sich vorstellen.

Reparieren der Referenzen

Wenn der unerwünschte Merge-Commit nur auf Ihrem lokalen Repository existiert, ist die einfachste und beste Lösung, die Branches so zu verschieben, dass sie dorthin zeigen, wo Sie sie haben wollen. Meistens, wenn dem irrtümlichen git merge ein git reset --hard HEAD~ folgt, wird das die Branch-Pointer zurücksetzen, so dass sie wie folgt aussehen:

Verlauf nach `git reset --hard HEAD~`
Figure 139. Verlauf nach git reset --hard HEAD~

Wir haben bereits in Reset entzaubert über reset geschrieben, also sollte es nicht allzu schwer sein, zu verstehen, was hier passiert. Hier nur zur Erinnerung: reset --hard durchläuft normalerweise drei Phasen:

  1. Verschieben, wohin der Branch HEAD zeigt. Hier wollen wir master dorthin verschieben, wo er vor dem Merge-Commit stand (C6).

  2. Den Index wie HEAD aussehen lassen.

  3. Das Arbeitsverzeichnis an den Index anpassen.

Der Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass der Verlauf umgeschrieben wird, was mit einem gemeinsam genutzten Repository problematisch sein kann. Sehen Sie sich Die Gefahren des Rebasing an, um Näheres zu erfahren, was passieren kann. Die Kurzfassung ist, dass, wenn andere Benutzer Commits vorliegen haben, die Sie gerade umschreiben wollen, dann sollten Sie besser ein reset vermeiden. Dieser Vorgang wird auch dann nicht funktionieren, wenn seit dem Merge weitere Commits erstellt wurden. Ein Verschieben der Refs würde diese Änderungen faktisch verlieren.

Den Commit umkehren

Falls das Verschieben der Branch-Pointer für Sie nicht in Frage kommt, bietet Ihnen Git die Option, einen neuen Commit durchzuführen, der alle Änderungen eines bestehenden rückgängig macht. Git nennt diese Operation „revert“. In diesem konkreten Szenario würden Sie sie wie folgt aufrufen:

$ git revert -m 1 HEAD
[master b1d8379] Revert "Merge branch 'topic'"

Der -m 1 Flag gibt an, welches Elternteil auf der „Hauptlinie“ ist und beibehalten werden sollte. Wenn Sie einen Merge zu HEAD (git merge topic) starten, hat der neue Commit zwei Elternteile: der erste ist HEAD (C6), und der zweite ist die Spitze des Branchs, der gemergt wird (C4). Hier wollen wir alle Änderungen rückgängig machen, die durch das Mergen im übergeordneten Teil #2 (C4) vorgenommen wurden, wobei der gesamte Inhalt des übergeordneten Teils #1 (C6) beibehalten wird.

Der Verlauf mit dem Revert-Commit sieht so aus:

Verlauf nach `git revert -m 1`.
Figure 140. Verlauf nach git revert -m 1

Der neue Commit ^M hat genau den gleichen Inhalt wie C6, so dass es von hier an so aussieht, als ob der Merge nie stattgefunden hätte, außer dass die jetzt nicht mehr verschmolzenen Commits noch in dem Verlauf von HEAD stehen. Git würde verwirrt werden, wenn Sie erneut versuchen sollten, topic in master zu mergen:

$ git merge topic
Already up-to-date.

Es gibt nichts in topic, was nicht schon von master aus erreichbar wäre. Was viel schlimmer wäre, wenn Sie Arbeiten zu topic beitragen und erneut mergen sollten, dann wird Git nur die Änderungen seit dem rückgängig gemachten Merge vornehmen:

Verlauf mit einem fehlerhaften Merge
Figure 141. Verlauf mit einem fehlerhaften Merge

Der optimale Weg, dies zu umgehen, besteht darin, den ursprüngliche Merge rückgängig zu machen, da Sie jetzt die Änderungen übernehmen möchten, die annulliert wurden und dann einen neuen Merge-Commit zu erstellen:

$ git revert ^M
[master 09f0126] Revert "Revert "Merge branch 'topic'""
$ git merge topic
Verlauf nach erneutem Merge einer rückgängig gemachten Verschmelzung
Figure 142. Verlauf nach erneutem Merge einer rückgängig gemachten Verschmelzung

In diesem Beispiel heben sich M und ^M gegenseitig auf. Der Commit ^^M verschmilzt wirksam mit den Änderungen von C3 und C4, und C8 verschmilzt mit den Änderungen von C7, so dass jetzt das topic vollständig gemergt ist.

Andere Arten von Merges

Bisher haben wir den normalen Merge von zwei Branches behandelt, der normalerweise mit der so genannten "rekursiven" Strategie der Verschmelzung bearbeitet wird. Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten, um Branches miteinander zu verschmelzen. Lassen Sie uns kurz einige davon untersuchen.

Unsere oder deren Präferenz

Erstens, es gibt noch eine weitere praktische Funktion, die wir mit dem normalen „rekursiven“ Modus des Merging anwenden können. Wir haben uns bereits die Optionen ignore-all-space und ignore-space-change angesehen, die mit -X übergeben werden. Wir können Git aber auch anweisen, die eine oder die andere Seite zu bevorzugen, falls ein Konflikt auftritt.

Wenn Git einen Konflikt zwischen zwei zu verschmelzenden Branches feststellt, fügt es standardmäßig Konfliktmarkierungen in Ihren Code ein und markiert die Datei als im Konflikt stehend und ermöglicht Ihnen, den Konflikt zu beheben. Sollten Sie es vorziehen, dass Git einfach eine bestimmte Version auswählen und die andere ignorieren soll, anstatt Sie den Konflikt manuell auflösen zu lassen, können Sie den merge Befehl entweder mit -Xours oder -Xtheirs übergeben.

Erkennt Git diese Einstellung, wird es keine Konfliktmarkierungen hinzufügen. Alle miteinander in Einklang zu bringenden Abweichungen werden gemergt. Bei allen sich widersprechenden Änderungen wird einfach die von Ihnen angegebene Version ausgewählt, einschließlich binärer Dateien.

Wenn wir auf das „hello world“-Beispiel zurückkommen, das wir zuvor benutzt haben, können wir erkennen, dass der Merge in unserem Branch Konflikte verursacht.

$ git merge mundo
Auto-merging hello.rb
CONFLICT (content): Merge conflict in hello.rb
Resolved 'hello.rb' using previous resolution.
Automatic merge failed; fix conflicts and then commit the result.

Wenn wir das Beispiel aber mit -Xours oder -Xtheirs ausführen, dann funktioniert das Merging.

$ git merge -Xours mundo
Auto-merging hello.rb
Merge made by the 'recursive' strategy.
 hello.rb | 2 +-
 test.sh  | 2 ++
 2 files changed, 3 insertions(+), 1 deletion(-)
 create mode 100644 test.sh

Dann würden keine Konfliktmarkierungen bei „hello mundo“ auf der einen Seite und „hola world“ auf der anderen in die Datei eingefügt, sondern einfach „hola world“ übernommen. Alle anderen, konfliktfreien Änderungen auf dieser Branch werden jedoch korrekt in die Version aufgenommen.

Diese Option kann auch an den Befehl git merge-file übergeben werden, den wir weiter oben beschrieben haben, als wir git merge-file --ours für individuelle Datei-Merges ausgeführt haben.

Wenn man so etwas machen will, aber Git nicht einmal versucht, Änderungen von der anderen Seite einzubinden, gibt es eine drastischere Option, nämlich die „ours“ Merge-Strategie. Die unterscheidet sich von der rekursiven, „ours“ Merge-Option.

Dadurch wird eigentlich ein Schein-Merge ausgeführt. Es wird ein neuer Merge-Commit mit beiden Branches als Elternteil protokolliert, aber es wird noch nicht einmal der betreffende Branch angesehen. Als Ergebnis der Verschmelzung wird einfach der exakte Code in Ihrem aktuellen Branch gespeichert.

$ git merge -s ours mundo
Merge made by the 'ours' strategy.
$ git diff HEAD HEAD~
$

Sie können erkennen, dass es keinen Unterschied zwischen dem Branch, auf dem wir uns befanden und dem Resultat des Merges gibt.

Oft kann das nützlich sein, um Git bei einem späteren Merge im Grunde zu täuschen, dass ein Zweig bereits verschmolzen ist. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben einen Branch release abgespalten und dort einige Änderungen vorgenommen, die Sie irgendwann wieder in Ihren Branch master integrieren möchten. Zwischenzeitlich müssen einige Bugfixes auf master in Ihren Branch release zurückportiert werden. Sie können den Bugfix-Branch in den Branch release mergen und ebenso den gleichen Branch mit merge -s ours in Ihrem master Branch verschmelzen (auch wenn der Fix bereits vorhanden ist). Wenn Sie später den release Branch wieder mergen, gibt es keine Konflikte durch den Bugfix.

Subtree Merging

Der Grundgedanke des Teilbaum-Merge besteht darin, dass Sie zwei Projekte haben und eines der Projekte auf ein Unterverzeichnis des anderen Projekts verweist. Wenn Sie einen Teilbaum-Merge durchführen, ist Git so versiert zu erkennen, dass das ein Unterverzeichnis ein Teilbaum des anderen ist und es entsprechend mergen.

Wir werden ein Beispiel durcharbeiten, bei dem ein separates Projekt in ein bestehendes Projekt eingefügt und dann der Code des zweiten Projekts in ein Unterverzeichnis des ersten Projekts gemergt wird.

Zunächst werden wir die Anwendung „Rack“ zu unserem Projekt hinzufügen. Wir werden das Rack-Projekt in unserem eigenen Projekt als Remote-Referenz einbinden und es dann in einem eigenen Branch auschecken:

$ git remote add rack_remote https://github.com/rack/rack
$ git fetch rack_remote --no-tags
warning: no common commits
remote: Counting objects: 3184, done.
remote: Compressing objects: 100% (1465/1465), done.
remote: Total 3184 (delta 1952), reused 2770 (delta 1675)
Receiving objects: 100% (3184/3184), 677.42 KiB | 4 KiB/s, done.
Resolving deltas: 100% (1952/1952), done.
From https://github.com/rack/rack
 * [new branch]      build      -> rack_remote/build
 * [new branch]      master     -> rack_remote/master
 * [new branch]      rack-0.4   -> rack_remote/rack-0.4
 * [new branch]      rack-0.9   -> rack_remote/rack-0.9
$ git checkout -b rack_branch rack_remote/master
Branch rack_branch set up to track remote branch refs/remotes/rack_remote/master.
Switched to a new branch "rack_branch"

Jetzt haben wir das Root-Verzeichnis des Rack-Projekts in unserem rack_branch und unser eigenes Projekt im master Branch. Wenn Sie die beiden Branches prüfen, können Sie sehen, dass sie unterschiedliche Projekt-Roots haben:

$ ls
AUTHORS         KNOWN-ISSUES   Rakefile      contrib         lib
COPYING         README         bin           example         test
$ git checkout master
Switched to branch "master"
$ ls
README

Das ist ein irgendwie merkwürdiges Konzept. Nicht alle Branches in Ihrem Repository müssen unbedingt Branches desselben Projektes sein. Es ist nicht allgemein üblich, weil es selten hilfreich ist. Allerdings ist es ziemlich wahrscheinlich, dass die Branches völlig unterschiedliche Verläufe enthalten.

In unserem Fall wollen wir das Rack-Projekt als Unterverzeichnis in unser Projekt master einbringen. Das können wir in Git mit git read-tree tun. Mehr über den Befehl read-tree und seiner Verwandten erfahren Sie in Git Interna. Vorab sollen Sie erfahren, dass er den Root-Tree eines Branchs in Ihre aktuelle Staging-Area und Ihr aktuelles Arbeitsverzeichnis einliest. Wir sind gerade zu Ihrem Branch master zurückgewechselt und ziehen den Zweig rack_branch in das Unterverzeichnis rack unseres master Branchs des Hauptprojektes:

$ git read-tree --prefix=rack/ -u rack_branch

Bei einem Commit sieht es so aus, als befänden sich alle Rack-Dateien unterhalb dieses Unterverzeichnisses – als ob wir sie aus einem Tarball hineinkopiert hätten. Interessant ist, dass wir Änderungen in einem der Branches relativ leicht mit anderen Branches mergen können. Falls das Rack-Projekt aktualisiert wird, können wir die Änderungen einbinden, indem wir zu diesem Branch wechseln und pullen:

$ git checkout rack_branch
$ git pull

Dann können wir diese Änderungen wieder in unserem Branch master zusammenführen. Um die Änderungen zu pullen und die Commit-Nachricht vorzubereiten, verwendet man die Option --squash sowie die Option -Xsubtree der rekursiven Merge-Strategie. Die rekursive Strategie ist hier die Voreinstellung, aber wir fügen sie der Klarheit halber ein.

$ git checkout master
$ git merge --squash -s recursive -Xsubtree=rack rack_branch
Squash commit -- not updating HEAD
Automatic merge went well; stopped before committing as requested

Alle Änderungen aus dem Rack-Projekt werden in das Projekt gemergt und können lokal committet werden. Sie können auch das Gegenteil tun – Änderungen im Unterverzeichnis rack Ihres master Branchs vornehmen und sie dann später in Ihren Branch rack_branch mergen, um sie den Autoren zu übermitteln oder sie zum Upstream zu pushen.

Dadurch haben wir einen Workflow, der dem Submodul-Workflow ähnelt, ohne Submodule zu verwenden (das wir in Submodule behandeln werden). Wir können Branches mit anderen verwandten Projekten in unserem Repository vorhalten und sie gelegentlich in unserem Projekt verschmelzen. In gewisser Weise ist das nützlich. Beispielsweise kann der gesamte Code an einen einzigen Ort übermittelt werden. Allerdings gibt es auch Nachteile. Es ist etwas komplizierter und somit leichter, Fehler bei der Re-Integration von Änderungen zu machen oder versehentlich einen Branch in ein nicht relevantes Repository zu pushen.

Eine weitere etwas eigenartige Eigenschaft ist, dass Sie den Unterschied zwischen dem, was in Ihrem Unterverzeichnis rack steht, und dem Code in Ihrem Branch rack_branch nicht mit dem normalen diff Befehl erhalten können ( um zu prüfen, ob Sie sie mergen müssen). Stattdessen müssen Sie git diff-tree auf dem Branch, mit dem Sie vergleichen wollen, ausführen:

$ git diff-tree -p rack_branch

Um den Inhalt Ihres rack Unterverzeichnisses mit dem Branch master auf dem Remote-Server zu vergleichen, können Sie auch folgendes ausführen:

$ git diff-tree -p rack_remote/master